de-DEen-US
Sprache
Search
× Search
Donnerstag, 2. Dezember 2021
ProdukteCopyRight2

CopyRight2: NTFS Dateien, Ordner, Shares & Konten kopieren

Migrieren Sie Netzwerkfreigaben, Dateien, Ordner, NTFS-Berechtigungen, Gruppen und Benutzer (inkl. Kennwörtern) von Quell- auf Zielserver oder NAS.

Was ist CopyRight2?

Mit CopyRight2 können Sie  Netzwerkfreigaben, Dateien, Ordner, NTFS-Berechtigungen, Freigabeberechtigungen, Gruppen und Benutzerkonten (einschließlich Kennwörtern) von Quell- auf Zielserver, NAS-Speicherlösung oder in die Cloud kopieren.

Die Quell- und Zielsysteme können Domänenmitglieder, Domänencontroller oder für den Arbeitsgruppenmodus konfiguriert sein. Es unterstützt Migrationen innerhalb derselben Domäne oder über Domänengrenzen hinweg, beispielsweise bei Fusionen und Übernahmen. Die Möglichkeit, Präfixe und Suffixe auf Kontennamen anzuwenden, erleichtert die Serverkonsolidierung.

Basierend auf den Funktionen zur Daten- und Kontenmigration kann der Leistungsumfang mithilfe von Add-On-Modulen, die in der Produktlizenz enthalten sind, erweitert werden. Das Add-On für die IIS-FTP / HTTP-Site-Migration bietet beispielsweise die Möglichkeit, zusätzlich Microsoft IIS-Sites und virtuelle Verzeichnisse einschließlich ihrer Konfiguration zu migrieren.

File Server

Copyright2 wurde eingesetzt zur Migration von weltweit mehr als....

image
Server Raum

Sys-Manage
CopyRight2

10000+

FILE SERVERN / NAS SYSTEMEN

3000+

KUNDEN

3M+

BENUTZERN UND GRUPPEN

Sys-Manage CopyRight2 ist ein horizontal vermarktetes Produkt mit einer nachgewiesenenem Erfolg in vielen verschiedenen Branchen und Sektoren.

Es wird von Kunden weltweit verwendet, um ihre Dateiserver, NAS-Speicherlösungen, Active Directory-Domänen, Microsoft Internet Server und verteilte DFS Dateisysteme entweder on-premise oder in der Cloud sicher, zuverlässig und effizient zu migrieren.


Mehr Infos

Datenmigration

CopyRight2 ist eine zuverlässige und leistungsstarke Migrationslösung, die von Tausenden von Kunden weltweit verwendet wird. Es migriert Ihre Daten, einschließlich Dateifreigaben, Benutzern, Gruppen und Berechtigungen. Unabhängig davon wie Ihr spezifisches Migrationsszenario aussieht.


Datenintegrität

Überprüfen Sie die Integrität Ihrer wertvollen Daten, indem Sie eine Prüfsumme (CRC-32) oder das Ergebnis einer Hash-Funktion (MD4, MD5, RIPEMD160, SHA1, SHA2, SHA3) für jede Quell- und Zieldatei vergleichen. Optional können Sie zusätzlich zur Protokolldatei einen Bericht erstellen, in dem jede Datei, jeder Ordner und jede Berechtigung zwischen Quelle und Ziel verglichen wird.

Performanz

CopyRight2 ist für das SMB-Protokoll optimiert. Um über Verbindungen mit hoher Latenz und geringer Bandbreite zu migrieren, können Sie optional das Blockübertragungsprotokoll von CopyRight2 (ähnlich wie Rsync unter Linux) verwenden, das auf Byte-Ebene repliziert. Es verwendet Daten, die bereits auf dem Ziel vorhanden sind, um die Synchronisation von Dateien wie Datenbank- oder Outlook-PST-Dateien zu optimieren.

Freigabe & NTFS Berechtigungen

Neben Daten und Konten migriert CopyRight2 zusätzlich NTFS-Berechtigungen, Dateifreigaben und Dateifreigabeberechtigungen zwischen Quell- und Zielsystemen.

Copy Engine

Die Datenmigrations-Engine basiert auf einer modernen Architektur, die Multithreading und asynchrone E/A verwendet, um den Durchsatz zu maximieren.



Multi-Threaded-Algorithmus

Die Kopier-Engine verwendet Multithreading, um maximale Leistung zu erzielen und die Netzwerkauslastung zu verbessern. Sie können die Anzahl der Threads in den Einstellungen Ihres Kopierauftrags anpassen.

Asynchrone E/A

Durch asynchrone E/A wird sichergestellt, dass die Festplatten-Kanäle von RAID-Volumes vollständig genutzt werden, indem mehrere Lese- und Schreibvorgänge parallel ausgeführt werden.

Optionales Bandbreiten-Limit

Begrenzen Sie optional die von der Datenübertragung verwendete Bandbreite, z. B. wenn Sie eine Initialkopie erstellen, während die Benutzer noch arbeiten.

Migrations-Strategien

Mögliche Migrationsstrategien reichen von einer klassischen Delta-Kopiermethode über eine kontinuierliche Replikation, bei der Ausfallzeiten vermieden werden, die normalerweise für den finalen Kopiervorgang erforderlich sind, bis hin zur Durchführung einer Offline-Migration, bei der Quell- und Zielsystem überhaupt nicht verbunden sind.



Delta-Kopiermethode

Führen Sie eine erste Vorkopie durch, während Benutzer noch arbeiten, um den für den finalen Kopiervorgang erforderlichen Zeitrahmen zu verkürzen. Der finale Kopiervorgang wird unmittelbar vor dem Umschalten auf das neue System ausgeführt, um das Delta zu migrieren. Dabei werden alle Dateien und Ordner übersprungen, die nicht geändert wurden.

Kontinuierliche Replikation

Vermeiden Sie den für den finalen Kopiervorgang erforderlichen Zeitrahmen durch kontinuierliche Replikation. Die Replikation kann jederzeit angehalten und fortgesetzt werden. Bei der Wiederaufnahme wird nicht der gesamte Verzeichnisbaum durchlaufen, um festzustellen, welche Dateien hinzugefügt, geändert oder gelöscht wurden. Während der Warteschlangen-Zähler Null anzeigt, sind Quelle und Ziel identisch und die Umstellung kann durchgeführt werden.

Offline Migration

Führen Sie mithilfe der integrierten Export- / Importfunktion Migrationen zwischen Systemen durch, die überhaupt nicht verbunden sind. Während einer Offline-Migration werden Informationen wie Benutzer, Gruppen, Mitgliedschaften, Dateifreigaben und Berechtigungen in CSV-Dateien exportiert. Sie können Änderungen an diesen Dateien vornehmen, bevor Sie sie in das Ziel importieren.

Migrieren Sie Share für Share mit DFS

Sie können das Distributed File System (DFS) von Microsoft verwenden, um Ihre Migration Share für Share durchzuführen. CopyRight2 kann optional DFS-Einträge aktualisieren, die auf den ursprünglichen Speicherort einer migrierten Dateifreigabe verweisen. Es unterstützt domänenbasierte oder stand-alone DFS-Konfigurationen (Standard oder als Clusterressource konfiguriert). CopyRight2 unterstützt zusätzlich das Szenario, in dem Sie die DNS- und NetBIOS-Namen der Quelldateiserver in Ihre DFS-Konfiguration übernehmen.

Migration gesperrter Dateien

CopyRight2 unterstützt optional Windows VSS-Funktion (Volume Shadow Copy). Wenn diese Funktion aktiviert ist, wird zu Beginn der Ausführung eines Datenmigrationsjobs ein Snapshot erstellt und der Snapshot als Quelle verwendet, um gesperrten Dateien zu vermeiden. Alternativ können Sie CopyRight2 so konfigurieren, dass gesperrte Dateien übersprungen und in der Log-Datei und der Statistik im Fußzeilenbereich protokolliert werden.

Migration von Benutzer und Gruppen Konten

Darüber hinaus kann CopyRight2 Benutzer- und Gruppenkonten migrieren, die für die Migration von NTFS- und Freigabeberechtigungen erforderlich sind, damit der Fehler "Konto unbekannt" nicht zusammen mit der ursprünglichen SID angezeigt wird, die das Konto auf dem Quellsystem oder in der Quelldomäne hatte.



Migration von Benutzern und Gruppen

Migrieren Sie lokale und Domänen-Konten einschließlich aller Eigenschaften und Attribute zwischen Quell- und Zielsystemen. Das Password Migration Add-On ermöglicht zusätzlich die Migration von Benutzerkennwörtern.

Migration von AGLP auf AGDLP

Wechseln Sie optional von einem AGLP-RBAC-Modell (Konto global -> lokale Servergruppe -> Berechtigung) zu AGDLP (globales Konto -> lokale Domänengruppe -> Berechtigungen), indem Sie lokale Serverkonten automatisch in die Domäne migrieren.

Migration von Arbeitsgruppe zu Domänen-Mitglied

Migrieren Sie Ihr für den Arbeitsgruppenmodus konfiguriertes Quellsystem auf ein Zielsystem, das als Domänenmitglied konfiguriert ist, um die Sicherheit zu erhöhen und die Verwaltung zu vereinfachen.

Über Domänen-Grenzen hinweg migrieren

Einfache Migration zwischen Systemen, die Mitglieder in verschiedenen Domänen sind.

Konten automatisch migrieren

Migrieren Sie einfach die Konten während der Datenmigration. CopyRight2 migriert alle Konten, auf die in Berechtigungen entweder direkt oder indirekt verwiesen wird.

Migrieren Sie Konten und Daten in zwei Schritten

Optional können Sie auch in zwei Schritten migrieren. Migrieren Sie zuerst die Konten mit einem Benutzer- und Gruppenmigrationsjob, gefolgt von einem Datenmigrationsjob, bei dem Daten und Berechtigungen kopiert werden.

Domänenübergreifende Active Directory Kontenmigration

Die Kontomigrationsfunktion von CopyRight2 ist nicht auf lokale Serverkonten beschränkt, sondern kann auch Active Directory-Domänenkonten migrieren. Zum Beispiel, wenn Sie Daten von einem System, das Mitglied in Domäne A ist, auf ein anderes System migrieren, das Mitglied in Domäne B ist. Abhängig von der verfügbaren Netzwerkbandbreite und der Gesamtsystemleistung können Sie eine Leistung von ungefähr 300-500 migrierten Active Directory-Objekten pro Minute erwarten.



AD-Attributs-Auswahl

Definieren Sie die Active Directory-Attribute, die Sie mit Ihrem Daten- oder Benutzer- und Gruppen-Migrations-Job migrieren möchten. CopyRight2 unterstützt Schema-Erweiterungen für Attribute, die Ihrem AD-Schema hinzugefügt wurden.

Transformation von AD Objekten

Definieren Sie kurze Scriptlets, um Active Directory-Attribute einfach zu transformieren, beispielsweise um eine Zeichenfolge zu ersetzen, wie zum Beispiel die Domäne im Attribut "E-Mail". Das pro Objekttyp definierbare Scriptlet wird für jedes migrierte Objekt ausgeführt.

Migrieren Sie die OU-Hierarchie

Migrieren Sie optional die OU-Hierarchie der Active Directory-Quelldomäne in die Zieldomäne. Alternativ können Sie eine Ziel-OU definieren, in die CopyRight2 die Konten migrieren soll. Wenn nicht definiert, werden AD-Objekte standardmäßig im Container "Benutzer" erstellt.

Unterstützte Objekttypen

CopyRight2 unterstützt die Migration von Active Directory-Benutzern einschließlich Kennwörtern. Es unterstützt die Migration lokaler, globaler und universeller Gruppen einschließlich ihrer Mitglieder. Darüber hinaus wird die Migration von Verteilerlisten, Kontakten und Organisationseinheiten (OUs) unterstützt.

AD Objekt Berechtigungen

Migrieren Sie Objekte einschließlich der in Active Directory definierten Berechtigungen in die Zieldomäne.

Keine Vertrauens-Stellung erforderlich

CopyRight2 erfordert keine Vertrauensstellung zwischen Quell- und Zieldomäne. Es unterstützt Migrationen zwischen Domänen, die sich im selben oder unterschiedlichen Forests befinden.

Konsolidierungsszenarien

CopyRight2 verfügt über integrierte Funktionen, die Konsolidierungsszenarien vereinfachen, bei denen mehrere Quelldateiserver oder NAS-Systeme auf eine geringere Anzahl von Zielsystemen migriert werden. Dies ermöglicht eine Reduzierung der Kosten für Hardware, Wartung- und Softwarelizenzen.


Präfix / Suffix für Benutzer- und Gruppen-Konten

Sie können ein Präfix oder Suffix pro Objekttyp definieren, um Namenskonflikte zwischen Benutzer- und Gruppennamen zu vermeiden. Wenn eine Quellgruppe beispielsweise "Buchhaltung" heißt und Sie ein Präfix "S01_" definieren, wird die resultierende migrierte Gruppe "S01_Buchhaltung" genannt.

Präfix / Suffix für Freigabe Namen

Genau wie die Möglichkeit, ein Präfix oder ein Suffix für Kontennamen zu definieren, können diese auch für Dateifreigaben definiert werden, um eindeutige Freigabenamen zu generieren. Wenn eine Dateifreigabe auf dem Quellsystem "Marketing" heißt und Sie ein Präfix "S01_" definieren, wird die migrierte Dateifreigabe auf dem Ziel "S01_Marketing" genannt.

Migration von NTFS-Berechtigungen und Vererbung

CopyRight2 migriert standardmäßig NTFS-Berechtigungen und deren Vererbung. Es migriert die Berechtigungen (DACL), Überwachungsinformationen (SACL), den Datei- bzw. Ordner-Besitzer und zusätzlich den Gruppen-Besitzer. Der Gruppen-Besitzer ist im Windows Explorer nicht sichtbar und wird vom POSIX-Subsystem verwendet. Sie können einen Datenmigrationsjob optional so konfigurieren, dass die Berechtigungen vom übergeordneten Ordner des Ziel-Ordners gerbt werden.



Berechtigungen
(DACL)

Die DACL ist die Liste der Konten, die Berechtigungen für eine Datei oder einen Ordner haben.

Überwachung
(SACL)

Die SACL ist die Liste der Konten, die für die Überwachung einer Datei oder eines Ordners konfiguriert sind.

Besitzer

Der Besitzer einer Datei oder eines Ordners wird zunächst auf das Benutzer-Konto festgelegt, mit dem das Objekt erstellt wird, sofern der Benutzer nicht Mitglied in der "Administratoren" Gruppe ist.

Vererbung Migrieren

Die Standardeinstellung eines Datenmigrationsjob behält die Vererbung der angegebenen Quellordner auf dem Ziel bei. Wenn für die Quellordner die Vererbung aktiviert war, erben die kopierten Zielordner die NTFS-Berechtigungen von den entsprechenden übergeordneten Ordnern.

Aktivieren / Deaktivieren der Vererbung

Deaktivieren oder aktivieren Sie optional die Vererbung für die Zielordner in den Einstellungen des Kopierauftrags, um die Vererbung unabhängig von den aktuellen Vererbungseinstellungen der angegebenen Quellordner zu konfigurieren.

Konvertierung geerbter Berechtigungen in explizite

Wenn Sie die Vererbung in Ihren Job-Einstellungen deaktivieren, können Sie zusätzlich alle in der Quelle gerbten Berechtigungs-Einträge (ACEs) auf dem Ziel in sogenannte explizite (nicht geerbte) Einträge konvertieren.

NTFS-Berechtigungen umgehen

CopyRight2 kann NTFS-Berechtigungen umgehen, z. B. wenn für Ihr Quellsystem Berechtigungen konfiguriert sind, die den Zugriff auf bestimmte Benutzer oder Gruppen einschränken und Administratoren daran hindern, während der Datenmigration auf die Daten zuzugreifen.

Mapping Dateien

Mapping-Dateien können verwendet werden, um Änderungen an NTFS- und Freigabe-Berechtigungen vorzunehmen, entweder während einer Datenmigration oder auch ohne die Daten zu bewegen. Eine Mapping-Datei ist im Wesentlichen eine Textdatei (CSV-Format), die CopyRight2 mitteilt, welche Benutzer- und Gruppen-Konten Sie ersetzen möchten. Diese werden entweder als Kontonamen oder als SIDs angegeben.



Ersetzen
(Re-Acl)

Mit Re-Acl'ing können Sie ein Konto in NTFS- und Freigabe-Berechtigungen durch ein anderes Konto ersetzen.

Hinzufügen
(Add-Acl)

Mit Add-Acl'ing können Sie ein Konto mit identischen Berechtigungen zu NTFS- und Freigabe-Berechtigungen hinzufügen.

Entfernen
(De-Acl)

Mit De-Acl'ing können Sie ein Konto aus NTFS- und Freigabe-Berechtigungen entfernen.

Migration aller Dateisystem-Eigenschaften und -Attribute

Migrieren Sie alle Eigenschaften und Attribute von Dateien und Ordnern, einschließlich Verschlüsselung, Komprimierung, Zeitstempeln, Reparse-Points und Hardlinks.



Migration von Komprimierung & Verschlüsselung

CopyRight2 migriert standardmäßig die Komprimierungs- und Verschlüsselungsattribute. Wenn Dateien verschlüsselt sind, muss das Programm die Daten nicht entschlüsseln. Benutzerkonten mit dem entsprechenden Schlüssel können nach der Migration in gleicher Weise auf die Daten zugreifen wie vor der Migration.

Unterstützung für lange Dateinamen und tiefe Pfade

CopyRight2 unterstützt Datei- und Ordnernamen mit bis zu 255 und Pfade mit bis zu 32.768 Zeichen. Dies entspricht den technischen Limits von Windows®. Das bedeutet, dass das auftreten von tiefen Pfaden nicht den Erfolg Ihrer Migration beeinträchtigt.

Migration der Zeitangaben von Dateien und Ordnern

CopyRight2 migriert die Erstellungszeit, die letzte Änderungszeit und den letzten Zugriffszeitpunkt von Dateien und Ordnern.

Migration von NTFS Reparse- Points

CopyRight2 migrates NTFS reparse points, sometimes referred to as junction points or symbolic links. You can control seperately how to treat reparse points pointing outside or to the inside of folders specified as your source. If a reparse point, is referring to a folder that is part of the data migration job, it can update the location the reparse point points to accordingly.

Migration von NTFS Hardlinks

CopyRight2 can optionally migrate NTFS hardlinks. Hardlinks are for example used by Windows WinSxS folder to store the same DLLs under different names and paths.

Unterstützung für Archivierungs-Lösungen von Drittanbietern

CopyRight2 unterstützt Archivierungslösungen wie Veritas Enterprise Vault oder Tivoli Storage Manager. Diese Archivierungslösungen ersetzen normalerweise regelbasiert Dateien, auf die bspw. für eine bestimmte Zeit nicht zugegriffen wurde, und ersetzen sie durch Reparse-Points, mit denen die Daten bei Bedarf transparent aus dem Archivspeicher abgerufen werden können.

NTFS Komprimierung auf dem alten System verwendet?

CopyRight2 kann optional das Komprimierungsattribut entfernen; entweder während der Datenmigration oder auch ohne das die Daten bewegt werden. Die NTFS-Komprimierung wird häufig verwendet, wenn auf den Systemen nicht mehr genügend Speicherplatz vorhanden ist, um negative Auswirkungen auf den Betrieb zu vermeiden. Durch das Entfernen wird sichergestellt, dass die Zielsysteme, die normalerweise über genügend Speicherplatz verfügen, mit maximaler Geschwindigkeit arbeiten.

Behalten Sie die ursprünglichen SIDs in NTFS und Freigabeberechtigungen

Diese erweiterte Funktion ist für bestimmte Szenarien vorgesehen, wie beispielsweise der Migration von Konten ohne Datenmigration, bei der die physischen Festplatten oder die SAN-Verbindung vom Quell- zum Zielsystem verschoben werden.

Ein weiteres Szenario, für das diese Funktion nützlich ist, ist die Migration zwischen zwei Domänen und dem Fall das Sie möchten das sowohl Benutzer der Quell- als auch Benutzer, die bereits in der Zieldomäne arbeiten, auf die gleichen Daten zugreifen sollen (Koexistenzszenario).


Benutzer- und Gruppen-Migration

Migrieren Sie Benutzer- und Gruppenkonten auf das Zielsystem und führen Sie einen "Security & Attributes" Job aus, um die Konten mit identischen Zugriffsrechten in NTFS- und Freigabeberechtigungen hinzuzufügen.

Umzug der Disks / SAN auf neues System

Als nächstes wird die Festplatten- oder SAN-Verbindung auf das neue System verschoben. Wenn etwas schief geht, können Sie ein Rollback durchführen, indem Sie die Festplatten- / SAN-Verbindung zurück zum Quellsystem verschieben.

Bereinigungs-Phase

Führen Sie schließlich einen Bereinigungsjob aus, um Verweise auf die alten Konten zu entfernen, indem Sie einen weiteren "Security & Attributes" Job ausführen.

Windows Benutzerprofile

Migrieren Sie optional Benutzerprofile, die auf RDP-Servern gehostet werden, oder Profile von Roaming-Benutzern, indem Sie die entsprechende Option auf der Seite "Benutzerumgebung" Ihrer Jobdefinition aktivieren. Wenn diese Option aktiviert ist und der Ordner mit den Profilen auf den Zielserver migriert wird, aktualisiert CopyRight2 automatisch Verweise auf das Quellsystem mit Verweisen auf das Zielsystem. Zusätzlich können Sie dem Job zusätzliche Computernamen oder Zeichenfolgen hinzufügen, die in HKCU gesucht und ersetzt werden sollen. Die in HKCU festgelegten Berechtigungen werden automatisch aktualisiert, damit sie mit den migrierten Benutzerkonten übereinstimmen, und das Benutzerprofil nach der Anmeldung eines Benutzers geladen werden kann.

Wenn Sie Workstation-Profile migrieren möchten, empfehlen wir Tools von Drittanbietern, z. B. den hervorragenden ForensIT User Profile Wizard, mit dem Sie nicht nur die Profile auf den Workstations migrieren, sondern auch die Domänenmitgliedschaft der Workstations von einem zentralen Standort aus ändern können.



LNK Verknüpfungen

Aktualisieren Sie LNK-Verknüpfungen und ersetzen Sie automatisch Verweise auf das alte System durch Verweise auf das neue System.

Zuletzt verwendete Dateien (MRU)

Aktualisieren Sie die zuletzt verwendeten Dateien von Benutzern und andere im Profil gespeicherte Werte, die auf den Namen des Quell-Systems verweisen, mt dem Namen des Ziel-Systems.

Dauerhafte Netzwerkverbindungen

Aktualisieren Sie dauerhafte Netzwerkverbindungen, um den neuen UNC-Pfad widerzuspiegeln.

Ex- & Inklusions-Listen für Daten und Konten

Mit Ex-- und Inklusions-Listen können Sie entweder eine positive oder eine negative Liste von Dateien, Ordnern oder Konten für die Migration definieren. Zusätzlich können Sie Filter für Zeitstempel von Dateien und Ordner angeben.



Ein- und Ausschließen von Daten und Konten

Mithilfe von In- und Exclusions-Listen können Sie einschränken, welche Daten oder Konten migriert werden. Sie können Dateien und Ordner basierend auf ihrem Namen, Pfad oder ihrer Dateierweiterung ein- & ausschließen. Sie können sowohl Pfade des Quell- als auch des Zielsystems angeben. Konten können anhand ihres Namens gefiltert werden.

Filtern Sie Dateien und Ordner nach Zeitstempeln

Darüber hinaus können Sie in Ihrem Datenmigrationsjob einen Filter einrichten, um nach Erstellungszeit, letzter Änderungszeit oder der letzten Zugriffszeit zu filtern.

Unterstützung für CSV-Eingabedateien

Sie können CSV-Dateien verwenden, um Aspekte Ihrer Migration zu steuern, z. B. die Quell- und Zielordner oder die Namen von Benutzer- und Gruppenkonten. Dies ist nützlich, wenn Sie den Migrationsprozess in andere externe Prozesse und Systeme integrieren möchten, damit diese die Migration dynamisch steuern können.



Quell- und Ziel-Ordner

Sie können die Quell- und Zielordner nicht nur statisch in Ihrer Jobdefinition festlegen, sondern alternativ auch eine CSV-Datei verwenden.

Zu migrierende Konten

Genau wie Quell- und Zielordner können Sie ebenfalls die Namen von zu migrierenden Benutzer- und Gruppenkonten per CSV Datei angeben.

In- & Exklusions-Listen

Anstelle einer statischen Definition in der Jobkonfiguration können für die Ein- und Ausschlusslisten auch CSV-Dateien verwendet werden.

Arbeitsablauf

Sie können CopyRight2 interaktiv auf der Quelle, dem Ziel oder einem dritten Computer ausführen. Es ist in Windows Task Scheduler integriert, sodass Sie festlegen können, dass ein Job im Hintergrund ausgeführt werden soll, um das Ziel in einem bestimmten Intervall zu synchronisieren. Bei größeren Migrationen mit Hunderten von zu migrierenden Systemen können Sie die vorlagenbasierte Rollout-Planungsfunktion von CopyRight2 verwenden, um den Migrationsprozess von einem zentralen Standort aus bereitzustellen, zu steuern und zu überwachen. Zusätzlich kann auf alle Funktionen über die Befehlszeilenschnittstelle von CopyRight2 zugegriffen werden.



Hintergrundausführung
geplanter Jobs

Konfigurieren Sie Jobs so, dass sie in einem bestimmten Intervall und im Hintergrund ausgeführt werden, wenn niemand am System angemeldet ist.

Email Benachrichtigungen und Event Log Reporting

Jobs können optional Benachrichtigungen per E-Mail versenden oder in das Windows® Ereignisprotokoll schreiben, sowohl im Erfolgs- als auch im Fehlerfall.

Rollout Planungs-
Feature

Verwenden Sie die vorlagenbasierte Rollout-Planungsfunktion von CopyRight2, um Migrationen in größerem Maßstab zentral zu steuern und zu überwachen.

Skalierbarkeit

CopyRight2 skalliert nachweislich gut von einer einzelnen Server- oder NAS-Datenmigration bis hin zu Migrationsprojekten mit Hunderten von Systemen. Die Rollout-Planungsfunktion reduziert den Aufwand für die Verfolgung des Fortschritts von Daten-Migrationen, indem sie Ihnen einen Überblick schafft und die Möglichkeit bietet, die Migration jedes einzelnen Systems von einem zentralen Standort aus zu initiieren und deren Status anzuzeigen. Es wurde von Kunden zur Migration hunderter Server und Active Directory Migrationen von Domänen mit mehr als 60.000 Benutzern und 500.000 Gruppenobjekten verwendet.


Automatisch Infrastruktur-Berichte erstellen

Scannen Sie Systeme aus der Ferne und sammeln Sie Infrastrukturinformationen zentral. Erhalten Sie Einblicke in Benutzer, Gruppen, Gruppenmitgliedschaften, Dateien, Ordner, Dateifreigaben, Dateifreigabeberechtigungen, Festplattennutzung, Festplattenkapazität, Treiber, Dienste, installierte Software und mehr. Die gesammelten Daten sind nützlich, um Ihr Migrationsprojekt zu planen und für viele andere Zwecke, wie z. B. das Kapazitäts- und Konfigurationsmanagement. Sie können den Inventarisierungsprozess so planen, dass er wie jeder andere CopyRight2-Job in einem bestimmten Intervall ausgeführt wird.



CSV Text Format Export

Exportieren Sie die Daten in einem textbasierten Format (CSV) und verwenden Sie Tools wie Microsoft Excel, um die Daten zu analysieren oder sie in Systeme von Drittanbietern zu importieren.

SQL-Server-Datenbankunterstützung

Verwenden Sie SQL-Server, um die gesammelten Daten in SQL-Tabellen zu importieren, sodass Sie die Daten mithilfe von SQL-Abfragen verarbeiten können.

Unterstützung für Microsoft Reporting Services

Verwenden Sie den in SQL-Server enthaltenen Microsoft Reporting Server und das im Lieferumfang enthaltene Berichtsmodell von CopyRight2 sowie vordefinierte Berichte. Definieren Sie benutzerdefinierte Berichte ohne SQL-Kenntnisse.


Mehr Infos

Große Anzahl unterstützter Plattformen

CopyRight2 unterstützt alle Microsoft-Betriebssysteme von Windows® 2000 bis zu Windows® 2022 (32-Bit und 64-Bit), Windows®-Clusterdienste und Speicherlösungen wie NetApp®, EMC®, Hitachi® HNAS & HDI, Synology®, NetGear® ReadyNAS, TrueNAS, FreeNAS und Linux. Darüber hinaus werden Azure Storage-Account und Active Directory-Implementierungen unter Linux unterstützt, z. B. der Directory Server von Synology oder der Univention Corporate Server.



Windows® 2000 bis zu 2022

CopyRight2 ist für Windows® 2000 Server bis hoch zu Windows® 2019 zertifiziert und unterstützt Windows® 2022.

Windows® Cluster Services

Es unterstützt Clusterdienste und erstellt Cluster-File-Share-Ressourcen wenn auf einen Windows®-Cluster migriert wird.

NAS Storage Lösungen

CopyRight2 unterstützt NetApp®, EMC®, Hitachi®, Synology®, ReadyNAS®, TrueNAS® und andere Linux Samba-basierte Lösungen.


Windows 2019 Zertifizierungslogo
Windows 2016 Zertifizierungslogo
Windows 2012 Zertifizierungslogo
Windows 2008 Zertifizierungslogo
Windows 2003 Zertifizierungslogo
Windows 2000 Zertifizierungslogo

Im Lieferumfang enhaltene Add-on Module

Auf der Download-Seite von CopyRight2 finden Sie eine Vielzahl von Zusatzmodulen, die die Funktionalität erweitern. Die Add-Ons sind in der Produktlizenz enthalten und können bei Bedarf installiert werden.


  • Password
    Migration Add-On
  • IIS FTP/HTTP Site
    Migration Add-On
  • Azure Storage Account
    Migration Add-On
  • DFSR
    Migration Add-On
Das Password Migration Add-On erweitert CopyRight2 um Funktionen, zur automatischen Migration von Benutzerkennwörtern.


PASSWORD MIGRATION ADD-ON

Das Add-On für die Migration von IIS-FTP/HTTP-Sites erweitert CopyRight2 um Funktionen zum Migrieren von IIS-Sites, einschließlich der Konfiguration von Sites und virtuellen Verzeichnissen zwischen Servern, auf denen Microsoft Internet Information Server ausgeführt wird.

IIS FTP/HTTP Site MIGRATION ADD-ON

Das Azure-Migrations-Add-On erweitert CopyRight2 um Funktionen für die Migration von Windows-Dateiservern oder NAS-Systemen zu Azure-Storage-Accounts.

AZURE STORAGE ACCOUNT ADD-ON

Das DFSR-Migrations-Add-On erweitert CopyRight2 um Funktionen zur automatischen Einrichtung einer verteilten Dateisystemreplikation (DFSR) für Ihr domänenbasiertes DFS.

DFSR MIGRATION ADD-ON

Professioneller Support

Sys-Manage unterstützt Sie während des Test- und Evaluierungszeitraums, Ihrer Projektplanungsphase und der eigentlichen Migrationsphase. Bitte zögern Sie nicht, uns bei Fragen oder Anregungen zu kontaktieren.

Mehr Infos

Kunden-Support

Kunden-Meinungen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Im Folgenden finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu technischen Sachverhalten und der Lizenzierung. Bitte lassen Sie uns wissen, falls Sie noch weitere Fragen haben, und wir werden diese so schnell wie möglich beantworten.



  • Technische Fragen
  • Lizenzierungsfragen

Erfüllt es die Anforderungen meiner Migration?


Um es kurz zu fassen. Ja. Im Detail unterstützt es:
  • Migrationen von Dateiservern, Active Directory- und IIS-HTTP / FTP-Servern.
  • Migrationen zwischen Systemen, die für den Arbeitsgruppenmodus konfiguriert sind, als Domänenmitglieder oder Domänencontroller und jeder möglichen Kombination davon, beispielsweise von einem für den Arbeitsgruppenmodus konfigurierten System zu einem Domänenmitglied.
  • Migrationen innerhalb derselben oder über Domänengrenzen hinweg, mit und ohne Vertrauensstellung zwischen den Domänen, mit und ohne sidHistory.
  • Windows®-Server (zertifiziert für Windows® 2000 bis hoch zu Windows® 2019) und eine Vielzahl von NAS-Lösungen (Network Attached Storage) wie NetApp®, EMC®, Hitachi®, Synology®, Linux Samba und mehr als Quell- und Ziel-System.
  • Konsolidierungen, z. B. eine Migration von 2 Quellsystemen auf 1 Zielsystem, einschließlich Methoden zur Lösung von Namenskonflikten.
  • Windows® Clusterdienste als Quell- und Ziel-System.
  • LAN / MAN / WAN-Migrationsszenarien.
  • Offline-Migrationen, bei denen Quelle und Ziel überhaupt nicht verbunden sind.
  • Große Migrationsszenarien mit der integrierten Rollout-Planungsfunktion.
  • In MAN / WAN-Szenarien kann ein Blockübertragungsmodus ähnlich wie Rsync verwendet werden, bei dem vorhandene Daten auf dem Ziel wiederverwendet werden, wenn nur einige Bytes einer Datei geändert werden, anstatt die gesamte Datei erneut zu kopieren.
  • Share für Share Migrationen unter Beibehaltung des UNC-Namensraum unter Zuhilfename von Windows® Distributed File System (DFS).
  • Eine Echtzeit-Synchronisationsfunktion, die den für die Umstellung erforderlichen Zeitrahmen auf Minuten reduziert. Sie können die Migration bei Bedarf buchstäblich während der Mittagspause durchführen.
  • Ein optionaler Vergleichsbericht für Dateien, Ordner und Berechtigungen, um den Erfolg Ihrer Migration ordnungsgemäß zu dokumentieren.
  • ...

Können wir eine erfolgreiche Migration garantieren?

Ja, wir können Ihnen eine erfolgreiche Migration mit CopyRight2 garantieren. Wenn wir ein Problem nicht innerhalb einer angemessenen Zeit lösen können, können wir Ihnen eine vollständige Rückerstattung anbieten. Wir lösen die meisten Probleme am selben Tag innerhalb weniger Stunden. In komplizierteren Fällen, bei denen QS-Tests erforderlich sind, können allerdings bis zu 2 Tage notwendig sein.

Bekomme ich volle Unterstützung für die Testversion?

Ja, während der Testphase erhalten Sie die gleiche dedizierte Unterstützung, die unsere zahlenden Kunden erhalten.

Wie wird CopyRight2 lizenziert?

Es gibt 3 Lizenzvarianten:
  • Die CopyRight2 Standard Edition wird pro Quell- und Ziel-System (Server oder NAS) lizenziert. Nachdem eine Lizenz aktiviert wurde, kann Sie nicht auf ein anderes System übertragen werden. Lizenzen der Ziel-Systeme können wiederverwendet werden, wenn diese Systeme bei einer zukünftigen Migration erneut zur Quelle werden. Die Preise beinhalten 2 Jahre Garantie, kostenlose Updates / Upgrades und 24/7 Support per Email, Telefon oder Chat (Cisco WebEx / Zoom / Microsoft Teams). Wenn zum Beispiel 2 Quell-Systeme auf 1 Ziel-System migriert werden sollen, werden 3 Einzellizenzen von CopyRight2 Standard Edition benötigt.
  • Die CopyRight2 Enterprise Edition hat eine einmalig zu entrichtende Lizenzgebühr zur unbegrenzten Aktivierung beliebig vieler Systeme und beinhaltet 10 Support-Fälle.
  • Die CopyRight2 Midrange Edition hat eine einmalig zu entrichtende Lizenzgebühr für biz zu 50 Aktivierungen pro Jahr und beinhaltet 5 Support-Fälle.

Zusätzlicher Support für die Midrange / Enterprise Editionen können in unserem Online-Shop oder bei Resellern bezogen werden. Support-Fälle die geöffnet wurden auf Grund eines Defektes werden nicht vom Kontingent abgezoen.

Sind die Add-Ons beinhaltet?

Der Preis beinhaltet:
  • Das Passwort-Migrations-Addon, zur Migration von lokalen und Benutzerkonten aus der Domäne inklusive Kennwörtern.
  • Das IIS FTP / HTTP Site Mgrations-Addon zur Migration von IIS Sites inklusive Einstellungen.
  • Das DFSR Addon um mit CopyRight2 DFSR (Distributed File System Replication) einzurichten.
  • Das Azure Addon, zur Migration von Netzwerk-Freigaben auf Azure Storage Accounts.

Wo kann ich es kaufen?

Sie können CopyRight2 entweder direkt in unserem Online-Shop oder von einem unserer Reseller kaufen.

CopyRight2-Lizenzmodelle

Es stehen drei verschiedene zeitlich unbefristete Lizenzmodelle zur Verfügung:

  • Die CopyRight2 Standard Edition wird pro Quell- und Ziel-System (Server oder NAS) lizenziert. Nachdem eine Lizenz aktiviert wurde, kann Sie nicht auf ein anderes System übertragen werden. Lizenzen der Ziel-Systeme können wiederverwendet werden, wenn diese Systeme bei einer zukünftigen Migration erneut zur Quelle werden. Die Preise beinhalten 2 Jahre Garantie, kostenlose Updates / Upgrades und 24/7 Support per Email, Telefon oder Chat (Cisco WebEx / Zoom / Microsoft Teams). Wenn zum Beispiel 2 Quell-Systeme auf 1 Ziel-System migriert werden sollen, werden 3 Einzellizenzen von CopyRight2 Standard Edition benötigt.
  • Die CopyRight2 Mid-Range Edition ermöglicht bis zu 50 Aktivierungen pro Jahr. Dieser Lizenztyp trennt die Lizenz- von den Supportkosten und umfasst 5 Supportfälle. Die Aktivierungen laufen nach einem Jahr ab und sind dann wieder in Ihrem Lizenz-Pool verfügbar, von wo aus Sie sie erneut demselben oder verschiedenen Systemen zuweisen können. (*)
  • Die CopyRight2 Enterprise Edition, ermöglicht eine unbegrenzte Anzahl von Aktivierungen. Dieser Lizenztyp trennt ebenfalls die Lizenz- von den Supportkosten und umfasst 10 Supportfälle. (*)
(*) Weitere Supportfälle erhalten Sie bei Bedarf in unserem Online-Shop oder bei einem Reseller. Supportfälle, die aufgrund eines Produktfehlers gemeldet wurden, werden nicht von Ihren verbleibenden Supportfällen abgezogen.





COPYRIGHT2
MID-RANGE EDITION

2.999,-
  • Inklusive 5 Supportfällen
  • Bis zu 50 Aktivierungen pro Jahr
  • Inklusive aller Add-Ons:
    Password Migration
    IIS Migration
    Azure Storage Account Migration
    DFSR Migration
  • Zwei Jahre Garantie
Jetzt bestellen

COPYRIGHT2
STANDARD
EDITION

499,-
  • Unbegrenzter 24/7 Support
    (Telefon, Email, Chat)
  • Zwei Aktivierungen
  • Inklusive aller Add-Ons:
    Password Migration
    IIS Migration
    Azure Storage Account Migration
    DFSR Migration
  • Zwei Jahre Garantie
Jetzt bestellen

COPYRIGHT2
ENTERPRISE EDITION

4.999,-
  • Inklusive 10 Supportfällen
  • Unlimitierte Aktivierungen
  • Inklusive aller Add-Ons:
    Password Migration
    IIS Migration
    Azure Storage Account Migration
    DFSR Migration
  • Zwei Jahre Garantie
Jetzt bestellen


NutzungsbedingungenDatenschutzerklärungCopyright © Sys-Manage, 1998-2021. All Rights Reserved.
Zurück nach oben