de-DEen-US
Sprache
Search
× Search
Sonntag, 26. September 2021

Domänenübergreifende Migration von Windows® Cluster Services

Sehen Sie, wie Sie mit CopyRight2 Freigaben, Berechtigungen, Active-Directory-Benutzer & -Gruppen zwischen Windows®-Clustern domänenübergreifend migrieren.

Domänenübergreifende Migration von Windows® Cluster Services

In diesem Video wird erläutert, wie Sie mit CopyRight2 Dateifreigaben, NTFS-Berechtigungen, Active Directory-Benutzer und -Gruppen zwischen Clusterservern migrieren, die als Mitglieder in zwei verschiedenen Domänen konfiguriert sind. In diesem Beispiel läuft der Quell-Cluster unter Windows® 2003 R2 und der Ziel-Cluster unter Windows® 2012 R2.

Video

Umgebung

In diesem Tutorial Video gibt es einen geclusterten Windows 2003 R2-Dateiserver in einer Domäne namens "DomainC.Com", der auf einen Windows 2012 R2-Cluster in der Domäne "DomainB.Com" migriert wird. Die Dateiserver-Ressource des Quell-Clusters heißt "Cluster2K3R2" und die Dateiserver-Ressource des Ziel-Clusters trägt den Namen "Cluster2K12FS". Auf dem Ziel-System ist Copyright2 installiert und die Daten werden in diesem Beispiel vom Ziel aus kopiert (Pull).

Beide Cluster verwenden iSCSI zur Storage-Anbindung. Es gibt ein Quorum-Laufwerk Q:, ein Laufwerk R: mit den Home-Share-Daten und ein Laufwerk S: mit den Group-Share-Daten.

Der Quellcluster hostet Gruppen- und Home-Share-Freigaben. Die Berechtigungen auf NTFS- und Freigabeebene verwenden globale Gruppen und Benutzerkonten der Quelldomäne "DomainC.com", die in die Zieldomäne "DomainB.com" migriert werden müssen. Zur Erinnerung: In einem Windows-Cluster sind keine lokalen Gruppen oder Benutzer auf den Cluster oder den Cluster-Nodes definiert. Alle Gruppen müssen Domänenkonten sein (lokale Domänengruppen, globale Domänengruppen und Domänenbenutzerkonten).

Bei Verwendung neuerer Windows-Versionen oder bei Ausführung auf der Quelle könnten die gleichen Einstellungen verwendet werden. Sie könnten auch von einem nicht geclusterten Dateiserver / NAS-System auf einen Cluster oder von einem Cluster zu einen nicht geclusterten Dateiserver / NAS-System migrieren. CopyRight2 unterstützt Windows 2000 bis hin zu Windows 2019 und eine Vielzahl von NAS-Speicherlösungen (NetApp, EMC, Hitachi, Synology, TrueNAS, FreeNAS, Netgear...).

Einstellungen (Homeshares)

Job Typ
Data Migration

Name and Description Seite
Name: Cluster Homeshare Migration

Source and Destination Seite

Source Destination
\\Cluster2K3R2\R$\Homeshares \\Cluster2K12R2\R$\Homeshares


Synchronization: Add/Update/Delete

User and Group Filter Seite
User: Aktiviert (Add/Update)
Global groups: Aktiviert (Add/Update)

User and Group Options Seite
Local group memberships: Aktiviert (Add/Remove)
Global group memberships: Aktiviert (Add/Remove)
Migrate user passwords: Aktiviert
Global group members: Aktiviert (Add/Remove)

Active Directory Options Seite
Migrate OU & container structure: LDAP://DC-domainb,DC=com

File Shares Seite
Include file shares located at specified folder(s) and below: Aktiviert (Add/Update)

Einstellungen (Groupshares)

Job Typ
Data Migration

Name and Description Seite
Name: Cluster Groupshare Migration

Source and Destination Seite

Source Destination
\\Cluster2K3R2\S$\Groupshares \\Cluster2K12R2\S$\Groupshares


Synchronization: Add/Update/Delete

User and Group Filter Seite
User: Add/Update
Global groups: Add/Update

User and Group Options Seite
Local group memberships: Aktiviert (Add/Remove)
Global group memberships: Aktiviert (Add/Remove)
Migrate user passwords: Aktiviert
Global group members: Aktiviert (Add/Remove)

Active Directory Options Seite
Migrate OU & container structure: LDAP://DC-domainb,DC=com

File Shares Seite
Include file shares located at specified folder(s) and below: Aktiviert (Add/Update)

Zusätzliche Hinweise

In diesem Beispielanwendungsfall gibt es keine lokalen Domänengruppen und daher wurde die Migrationsoption für lokale Gruppen nicht aktiviert. Gäbe es auch lokale Domänengruppen, müssten Sie auch die Migration lokaler Gruppen aktivieren.

Sie können auch zusätzliche Jobs vom Typ "Benutzer- und Gruppenmigration" verwenden, wenn Sie die Konten- von der Ressourcenmigration trennen möchten. In diesem Fall müssten Sie die Migration von Benutzer- und Gruppenkonten auf der Seite "User and Group Filter" des Datenmigrationsjobs nicht aktivieren.

Wenn Sie von einem regulären Dateiserver, der auf einem Mitgliedsserver läuft, auf einen Windows Cluster migrieren und es server-lokale Gruppen (oder Benutzer) gibt, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die Option "Create users & groups in destination domain" aktivieren, um diese in Domänengruppen und -benutzer zu konvertieren, da Windows-Cluster keine lokalen Konten unterstützen.

Es ist wichtig, dass der Ressourcenname des Cluster-Dateiservers im Kopierauftrag angegeben wird und nicht die Knotennamen des Clusters. Die CopyRight2-Lizenzen hingegen müssen den NetBIOS-Namen der Cluster-Knoten zugewiesen werden. Es wird empfohlen, jedem Clusterknoten eine Lizenz zuzuweisen, aber es funktioniert auch mit einem einzelnen lizenzierten Knoten, solange Sie sicherstellen, dass dieser Knoten Eigentümer der Dateiserverressource ist, von der oder auf die Sie migrieren möchten.

Die verwendeten Einstellungen gehen davon aus, dass während der Migration keine Benutzer arbeiten. Wenn Sie einen Ansatz mit mehreren Durchgängen (Pre-Copy / Final-Copy) verwenden möchten, müssen Sie zusätzlich die Option "Fehler aufgrund gesperrter Dateien ignorieren" (Seite "Error Processing") für die Vorkopierdurchgänge aktivieren. um Fehler aufgrund gesperrter Dateien zu vermeiden.

NutzungsbedingungenDatenschutzerklärungCopyright © Sys-Manage, 1998-2021. All Rights Reserved.
Zurück nach oben